Entlastungskanal Gletscher Plaine Morte,
Lenk

Bauzeit

Frühjahr 2019

Auftrag

Grabarbeiten Entlastungskanal

Organisation

Führung Firma Alain Grossenbacher

Bausumme

CHF 2'000'000

Projektbeschreibung

Auf dem Gletscher bildet sich in den Sommermonaten der sogenannte Favergessee. Durch das zufliessende Schmelzwasser entsteht ein Seevolumen von ca. 2 Milionen m³. Ist die Überlaufgrenze erreicht, entleert sich der Favergessee unterirdisch jeweils plötzlich und unvorhersehbar. Gewaltige Wassermassen stürtzen sich in wenigen Stunden ins Tal und verursachen dort Schäden.

Zur Verhinderung von künftigen Hochwassern wurde im Frühjahr 2019 ein Entlastungskanal in der Länge von 1'300 m ins Eis gebaut. Dieser Kanal soll künftig einen Grossteil des Wassers kontrolliert ableiten. Durch die bauliche Massnahme wurde das Seevolumen knapp halbiert.

Das Arbeiten auf 2'700 Höhenmeter sowie die extremen Wetterbedingungen auf dem Gletscher waren für Mensch und Maschine eine grosse Herausforderung.

Die Grabarbeiten für den Bau des Entlastungskanals wurden unter Führung der Firma Alain Grossenbacher ausgeführt.

Objektkennzahlen

Baustellenhöhe: 2'700 m über Meer
Länge Entlastungskanal: 1'300 m                                              

Bauherr

Schwellenkorporation Lenk
Rawilstrasse 22
3775 Lenk

Projektverfasser

Theiler Ingenieure AG
Hübelistrasse 14
3770 Zweisimmen